SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

Trebitz jagt jetzt eigenen Punkterekord

Presse Team, 17.05.2019

Trebitz jagt jetzt eigenen Punkterekord

FUSSBALL-LANDESKLASSE

Trebitz jagt jetzt eigenen Punkterekord

WITTENBERG/MZ Die Begegnungen in der Fußball-Landesklasse starten auf allen Plätzen am Samstag um 15 Uhr. Die Partie bei Victoria Wittenberg beginnt am Samstag bereits um 14 Uhr.

Victoria - Ramsin

Das ist die „Spitzen“-Partie im Keller! Beide Teams haben 26 Zähler und drei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, den der Dessauer SV 97 innehat. Beide Teams benötigen einen Sieg.

Annaburg - Piesteritz II

Natürlich sind die Gastgeber favorisiert. Aber die Reserve, die 26 Zähler auf ihrem Konto hat, konnte zuletzt trotz der 2:3-Niederlage gegen Abtsdorf voll überzeugen. „Das wird ein dickes Brett, was wir bohren müssen“, sagt auch Annaburgs Trainer Uwe Rohlik, der damit rechnet, dass die Zweite sich mit Landesliga-Spielern verstärken wird. „Trotzdem: Wir wollen gewinnen“, sagt Rohlik.

Roßlau - Abtsdorf

Die Gastgeber gehören zu den Teams mit nur 26 Punkten und stehen deshalb unter gehörigem Druck im Kampf um den Klassenerhalt. „Wir gehen die Sache entspannt an und nehmen alles mit, was wir mit-nehmen können“, sagt der Abtsdorfer Trainer Rene Wiesegart. Der Übungsleiter wird deutlich: „Unser Ziel sind die drei Punkte.“ Wiesegart ist im nächsten Jahr der Cheftrainer in Abtsdorf. Der 46-Jährige wird Nachfolger von Olaf Assmann, der nach eigenen Angaben zum Saisonende „mit Fußball komplett“ aufhört.

Mosigkau - Trebitz

Die Mosigkauer sind mit ihren 28 Zählern in Sachen Klassenerhalt noch nicht ganz sicher und treffen jetzt auf den frisch gekürten Meister. Die Frage ist, wie sich die Trebitzer nun präsentieren. Theoretisch spricht alles für die Gäste. Sie haben die Meisterschaft und den Pokal gewonnen und steigen in die Landesliga auf. „Wir verschenken nichts, verhalten uns fair gegenüber den anderen Teams“, so der Meistercoach Matthias Kleffe, der „noch einige Ziele“ erfüllen möchte. Zuerst soll die 60-Punkte-Marke übersprungen werden. „Und dann wollen wir unseren Punkterekord in der Landesklasse einstellen.“ Das sind 69 Zähler. Dazu muss aber alles gewonnen werden.

Kemberg - Möhlau

Das ist die Spitzenpartie: Der Zweite empfängt den Sechsten. Kemberg möchte auf dem Treppchen bleiben. „Möhlau ist so etwas wie ein Angstgegner, gegen den wir schon lange nicht mehr gewonnen haben. Aber im Kampf ums Podest benötigen wird die drei Punkte. Wir wollen gewinnen“, erklärt Kembergs Trainer Lars Foltan. „Wir streben trotz Personalsorgen einen Zähler an. Das wird schwierig“, sagt Möhlaus Trainer Marcus Kleber.

Pouch-Rösa - Klieken

Klieken will gewinnen. „Wir wollen den Platz auf dem Podium auch im Schlussspurt behaupten. Deshalb zählt für uns nur ein Sieg“, sagt Kliekens Cheftrainer Peter Fischer.

Wörlitz - Dessauer SV 97

Krisengipfel: Der Letzte empfängt den Vorletzten.


Quelle:MZ