SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.
Dein Verein in der Parkstadt seit 1863

1.Männer : Spielbericht Landesklasse 6, 1.ST

VfB Gräfenhainichen   SV Grün-Weiß Wörlitz
VfB Gräfenhainichen 3 : 1 SV Grün-Weiß Wörlitz
(1 : 1)
1.Männer   ::   Landesklasse 6   ::   1.ST   ::   13.08.2021 (18:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Daniel Richter

Assists

Chris Naumann

Gelbe Karten

Lucas Blume, Christoph Neubauer, Maximilian Dillge, Daniel Graul, Marcus Blackstein

Gelb-Rote Karten

Maximilian Dillge (79.Minute)

Zuschauer

450

Torfolge

0:1 (23.min) - Daniel Richter per Kopfball (Chris Naumann)
1:1 (38.min) - VfB Gräfenhainichen per Elfmeter
2:1 (60.min) - VfB Gräfenhainichen
3:1 (91.min) - VfB Gräfenhainichen

Alles was ein Derby braucht

Am Freitag Abend trat unser Team endlich nach langer 2. Corona Zwangspause (letzte Spiel 24.10.2020) zum Auftaktspiel der neuen Landesklasse 6 gleich zum Derby beim VfB Gräfenhainichen an. Beide Teams konnten fast aus den vollen schöpfen, beim VfB fehlte lediglich Abwehrchef Mieth, sowie bei uns ebenfalls Abwehrchef Koltzenburg und Neuzugang Spanier Campillo. Sogar der seit 2 Jahren pausierende ehemalige Kapitän Markus Blackstein holte seine Töppen für das Derby aus dem Schrank.

Ganze 450 zahlende Zuschauer, die Donnerstags Couch (übertrug das Spiel live) usw. trugen zu einem super tollen Event bei. Leider musste das angekündigte Fernsehen MDR kurzfristig absagen, sie wollen dafür aber das Rückspiel filmen.

Das Spiel begann mit viel Ballbesitz für den VfB. Zwar spielte unser Team mit 2 Stürmern, allerdings stellte Spielertrainer und Ex VfB Spieler Richter das Team sehr defensiv ein. Die ersten Torannährungen brachte der Gastgeber zustande, jedoch nichts gefährliches oder zählbares. Auf der Gegenseite zeigten unsere schnellen Spitzen schon im Ansatz, das es heute gefährlich werden könnte und kamen zu ersten zaghaften Abschlüssen. Dann kam die 23. Minute. Noch einen Tag zuvor beim Abschlußtraining wurden genau solche Situationen geübt im Paar. Zufällig waren es auch Richter und Naumann, die protagonisten die den umjubelten 1 zu 0 Führungstreffer für unsere Farben fabrizierten, die einen Tag zuvor zusammen diese Übung absolvierten. Ein Treffer nach dem Lehrbuch. Scharfe Freistoßhereingabe von Naumann auf den Kopf vom einlaufenden Richter, der seine rübe gekonnt einsetzte und stark einnetzte. Auf den Jubel verzichtete der ehemalige GHCer. Doch dafür waren unsere mitgereisten Fans umso lauter!! Führung im ausverkauften Haus! Was für ein Gefühl! Gräfenhainichen schien jetzt etwas geschockt, plötzlich hatten unsere Jungs mehr vom Spiel und kamen zu Abschlüssen bzw. öfter gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Doch hier machte uns dann der sehr unglücklich und einseitig leitende Schiedsrichter einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Nach einem klaren Foul an unserem Spieler zuvor, wo der Pfiff ausblieb, gab es einen Elferpfiff nach einem Zweikampf zwischen Vogel und Werner. Klar stellte sich Vogel unglücklich an und Werner nahm das Geschenk dankend an, aber dafür kann und darf es eigentlich keinen Elfer in einem Derby geben, das war einfach zu wenig. Sei es drum. Engelhardt setzte den Elfer eiskalt unter den Querbalken und damit stand es 1 zu 1 in der 38. Minute. Jetzt waren unsere Jungs geschockt und GHC witterte morgenluft, doch wir konnten uns in die Pause retten. Unsere Abwehr stand im großen und ganzen in HZ 1 sehr gut, organisiert vom starken Neubi und dem sicheren und starken Keeper Felix, und war immer sofort da und in den Zweikämpfen.

In HZ 2 hatten wir zunächst wieder die riesige Chance erneut in Führung zu gehen. Dillge setzte sich auf außen stark durch und kam von rechts aufs Tor zu, sein Schuss knallte an den Pfosten. Schade hier hätte der Torwart keine Chance gehabt bzw. wäre der Pass rüber zum völlig freien Richter, der nur hätte einschieben müssen, wohl dann doch die bessere Option gewesen. Im Anschluss verließen unsere Jungs ab der 60. Minute, wo auch das 2 zu 1 für Gräfenhainichen nach einem guten Spielzug durch Römling fiel, komplett die Kräfte. Man musste dem ständigen hinterherlaufen Tribut zollen. Nach vorn ging bei uns nun gar nichts mehr, keine Entlastung und unsere Jungs konnten ihre spielerischen Mittel nicht ausspielen, sie waren zu aufgeregt und zu viel gelaufen. Zudem musste man verletzungsbedingt einige Wechsel durchführen, die keinen gewinnbringenden nutzen hatten. Zu allem Übel bekam Dillge innerhalb von 3 Minuten die gelbe Karte für allerwelt Fouls, gelb-rot in der 79. Minute. Hier muss man einfach Fingerspitzengefühl als Schiri beweisen oder einfach mal Ermahnungen aussprechen, egal. Gräfenhainichen bekam dann noch den nächsten Elfer zugesprochen, der aus unserer Sicht wieder hätte nicht gegeben werden müssen, da Neubauer zu erst deutlich den Ball traf (auf den Bildern deutlich zu sehen) und dann den Gegner beim klären, der sich schreiend fallen ließ. Sei es drum, den Elfer verschoss Werner, vorbei. Unsere Jungs versuchten nochmal alles, kamen mit langen Freistößen auch vor das Tor der Gräfenhainicher, doch die Rinde war einfach runter, es kam nix zählbares raus. Offensiv war es an dem Tag einfach zu wenig. Auf der Gegenseite spielte GHC einen Konter zu ende und erzielte in der 91. Minute das 3 zu 1 durch Hartling, der von hinten unseren Neubi umgrätschte (ebenfalls auf den Bildern zu sehen) und dabei den Ball ins Tor beförderte. Fast die selbe Situation wie beim Elferpfiff einige Minuten vorher, doch diesesmal anders bewertet. Sei es drum. Ein Schiedsrichter Beobachter war vor Ort und hat sich sein eigenes Bild gemacht.

Unsere Jungs haben bis zum schluss tapfer gekämpft. Doch gegen die fitte und zum Ende abgezockte Truppe vom VfB war es eine verdiente Niederlage, die man erhobenen Hauptes dank unserer guten Leistung fair zur Kenntnis genommen hat.

Spieler des Spiels: Felix Blackstein

Bilder vom Spiel.